Montag, 1. Mai 2017

Buen vivir

Am Freitag war ich auf einer Veranstaltung Konzert  mit Lesung unter angegebenem Namen. Es spielte die Gruppe "Grupo sal" Musik aus Lateinamerika mit hervorragenden Sängern. Die Gruppe ist gemischt besetzt mit Südamerikanern, Europäern und darunter auch Deutschen.
Vom Weltladen wurde die Veransstaltung organisiert und sie hatte mir gut gefallen. Der Vortrag wurde von dem Ecuadorianer Alberto Acosta gehalten, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Lebensanschauung der indigenen Bevölkerung zu verbreiten. Jedem muss klar sein, dass unsere Art zu leben, vom Konsum geprägt, nicht die Zukunft sein kann.
Alberto Acosta ist Volkswirt und hat in der verfassungsgebenden Versammlung von Ecuador mitgearbeitet.
"Buen Vivir“ zielt nicht nur auf ein Leben im Einklang mit der Natur und allen Geschöpfen, es bedeutet auch konkret eine neue „Ethik der Entwicklung“. Es fordert ein soziales und solidarisches Wirtschaften und eine Abkehr von Entwicklungskonzepten auf der Grundlage eines stetigen Wirtschaftswachstums."(Flyer von Buen vivir)
 In diesem Zusammenhang habe ich erfahren, dass im April in Ecuador ein neuer Präsident gewählt wurde und der alte " Correa", aus dem linken Spektrum,nicht mehr zur Verfügung stand. Immerhin hat er in 10 Jahren Amtszeit auch viele gute Sozialprogramme geschaffen. Sein Nachfolger ist der aus der selben Partei stammende Sozialist Lenin Moreno.
Hier muss ich doch glatt an meinen herrlichen Aufenthalt auf San Cristobal denken.

Auf dem WEg zum Schnorcheln- noch lache ich




Freitag, 21. April 2017

Venezuela

Mit Erschütterung sehe ich die Berichte über die Unruhen in Venezuela und schon länger wurde  bericchtet, dass die Menschen dort hungern, weil es keine Lebensmittel zu kaufen gibt.
Für mich ist es schwer nachcvollziehbar, wie so ein Zustand entstehen kann?
Als Hugo Chavez 1998- 2013seine sozialistische Regierung im Lande verfolgte ging es weitgehend aufwärts in der Bevölkerung, der Anteil der armen Menschen ist zurückgegangen.
Allerdings hat er auch eine repressive Politik, seine Präsidialregierung geführt,man behauptet, dass der Stimmenanteil von über 60 % für ihn unter Druck entstanden sei.
1998 50,4 %
199948,7 %
2013 32,1 % Quote
 Immer noch ein Drittel der Bevölkerung!
Korruption ist leider ein weit verbreitetes Übel in Südamerika. Immer wieder schaffen die Reichen ihr Geld aus dem Land und drücken sich vor Steuern. Das Militär unterstützt die Reichen und putscht, ebenso ein trauriges Kapitel in den südamerikanischen Ländern.
Dabei besitzt das Land so viel mehr als zum Beispiel Deutschland, riesige Erdölmengen und fruchtbares Land, gute Voraussetzungen für einen Tourismus- sofern sich diese  relativ sicher im Lande bewegen könnten.
Warum gelingt es nicht das Land aus der Krise zu führen sondern noch tiefer hinein?
Leider hat sich Venezuela zu sehr auf die Erdölproduktion verlassen, so wie Chile auf Kupfer, sobald die Weltmarktpreise in den Keller gehen, geht auch die Wirtschaft und der Wohlstand in den Ländern bergab. So weit man hier überhaupt das Wort "Wohlstand " einbringen darf.
Seit 2014 regiert Nicolás Maduro als Nachfolger von Chavez.


Montag, 10. April 2017

Vor einem Jahr

Da ich zur Zeit keine großen Reisen habe, trotz der Osterferien , kommt nun die Erinnerung- "Was war vor einem Jahr?"
Iguazu juchhu!
Und nun versuche ich hier am Schreibtisch meine Dateien zu ordnen und Schallplatten zu kopieren, was leider nicht so leicht ist, wie gedacht.
Erinnerung Iguazu
Vor 1 Jahr auf der argentinischen Seite



Man kann einfach nicht genug davon bekommen, weil es so wahnsinnig ist.

Montag, 3. April 2017

Münster in Westfalen

Das soll keine Werbung sein, aber in den schönen alten Häusern haben sich moderne Geschäfte eingenistet- kann sonst auch niemand bezahlen, da die Mieten in der Stadt exorbitant gestiegen sind!
Nur ein kurzer Blick auf eine schöne Stadt in Westfalen: Münster!
Hier haben die Fahrradfahrer das Sagen, und sie nehmen das auch oft ernst. Vorsicht ist geboten, denn viele rasen durch die Stadt ohne Rücksicht auf Verluste!

Sonntag, 19. März 2017

Island geplant und organisiert

Nun wird es doch Island!
Die hohen Preise für eine Reise dorthin habe ich mal wieder umgangen indem ich alles selber organisiert habe.
Einen Flug von Hamburg aus, dann bei airbnb ein Zimmer gebucht und auch noch den Luxus ein Auto zu mieten.
Ich muss daran denken warme Sachen einzupacken, denn sekbst im Sommer steigen die Temperaturen kaum über 20 Grad.
Das wird dann das zweite Mal sein, dass  ich in Polnähe kommen werde, diese Mal zum Nordpol.
WER weiß, vielleicht gewinne ich mal etwas, dann werde ich auch noch näher reisen.

Montag, 13. Februar 2017

So geht es weiter

Nun habe ich die Antenne umgetauscht und mir eine andere Marke gekauft. Es  muss alles an der Antenne gelegen haben. Nun kann ich mit der neuen Programme empfangen.

Urlaub
Texas wird es nicht, da die Flugpreise innerhalb einer Woche  auf über Tausend Euro stiegen und die preiswerteren eine überflüssig lange Zeit, mehr als 20 Stunden, dauern sollten.
Folglich bin ich wieder auf Island umgestiegen und organisierte es am Sonntag selber!
Wie gewohnt!
Allerdings mache ich keine Rundreise, das wäre mir innerhalb 1 Woche zu anstrengend.
Leider ist es so, wenn man in den Sommerferien reisen muss.

Samstag, 4. Februar 2017

Kurze Geschichte aus dem Alltag

Wohl bemerkt, das soll keine Werbung für den Media Markt sein!
Da ab März in Deutschland die Fernsehprogramme nur noch digital zu erhalten sind, muss man sich einen geeigneten Reciever für DVB-T2 kaufen oder ein neues Fernsehgerät.

1. Besuch: Zufällig bin ich am Media Markt vorbei gekommen und habe mir dort gleich  einen geeigneten Reciever  gekauft, da sie direkt am Eingang aufgebaut waren.
2. Besuch :Beim Anschließen blieb der Reciever auf O stehen und nichts passierte. Liegt wohl an der Antenne?
3.Besuch:  Ebenfalls ausgestellt sind die Antennen, wenn man kein Kabelfernsehen hat oder bezahlen möchte, benötigt man eine Hausantenne, die ich nun gekauft habe, eine bessere als meine alte. Nun fehlte ein Anschlusskabel!
4. Besuch:Kauf eines geeigneten Anschlusskabels! Es war noch immer nicht möglich auch nur ein Programm zu empfangen:( huhu! Ja, hier fehlte eine gute Beratung!
5.Jetzt musste ich nur noch meinen Fernseher auf HDMI umstellen, leider zeigt die Source an der Fernbedienung das nicht an, obwohl vorne diese Möglichkeit angegeben wird?! Gut, oder auch nicht. Also muss  ein neues Fernsehgerät her. Macht ja nichts, das Bild wird in jedem Fall besser sein.
6. Besuch: Ausschau halten nach einem Gerät und eines kaufen. Ich nehme ein kleines Sony Gerät für 305 € und daheim,
 noch immer kein Signal??
7. Besuch: Hier habe ich mein Problem dargestellt und nun teilte mir der Verkäufer mit, dass dieses Sonygerät keinen geeigneten Reciever eingebaut habe. Das war im übrigen falsch dargestellt!
Folglich werde ich am Montag das Gerät umtauschen und bin gespannt, wie es weiter gehen wird.